Risikolebensversicherung

Unverzichtbarer Schutz für Ihre Familie

Risikolebensversicherung

Die Vorteile einer Risikolebensversicherung

  • Eine Risikolebensversicherung leistet nur im Todesfall
  • Sie können damit Ihre Familie, Darlehen usw. absichern
  • Flexibler Schutz mit konstanter oder fallender Versicherungssumme

Was wird aus Ihren Lieben, wenn Ihnen etwas zustößt? Gerade Familien treffen die finanziellen Folgen im Todesfall hart. Plötzlich fehlt ein Einkommen, aber die monatlichen Kosten laufen weiter. Deshalb ist eine hohe Absicherung nötig. Die muss nicht viel kosten: 100.000 € Risikoschutz gibt es bei der ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG z. B. schon für 2,77 € monatlich. Auch Immobilienkredite können Sie so absichern. Berechnen Sie Ihren Beitrag gleich online.

Wie hoch ist Ihr Versicherungsbedarf?

Die optimale Versicherungssumme laut Stiftung Warentest: das 3- bis 5-Fache des jährlichen Bruttoeinkommens – je nach Alter und Anzahl der Kinder.

Leistungen der Risikolebensversicherung

Leistungen
Bei Tod der versicherten Person
Auszahlung der vereinbarten Versicherungssumme (Todesfallleistung)
Versicherungssumme
Online 50.000 bis 300.000 €
Leistungsempfänger
Die Versicherungssumme geht an die Erben bzw. an die angegebene (bezugsberechtigte) Person.
Verschiedene Produktvarianten
Wählen Sie aus Grund-, Komfort- oder Premiumschutz mit sinnvollen Zusatzleistungen die passende Absicherung.
Optional
Beitragsübernahme bei Berufsunfähigkeit
Bei Berufsunfähigkeit während der Vertragslaufzeit zahlen Sie bis zum Vertragsende keine Beiträge mehr. Der Versicherungsschutz besteht weiter.
Sicherheit plus
Ihre Beiträge bleiben während der Beitragszahlungsdauer garantiert gleich.
Lädt...

Für wen ist eine Risikolebensversicherung besonders wichtig?

Für Familien: Andreas, 40, verheiratet, 2 Kinder (1 und 3), Alleinverdiener, monatlich 2.100 € netto.

Um nach seinem Tod Andreas' Einkommen zu erreichen, benötigt die Familie jeden Monat 1.200 € zusätzlich zu Witwen- (600 €) und Halbwaisenrente (2 x 150 €). Das geht mit einer Versicherungssumme von mindestens 290.000 € (Laufzeit: 20 Jahre).

Für Paare: Claudia, 30, und Stefan, 40, nicht verheiratet, verdienen monatlich je 1.500 € netto.

Wenn Claudia stirbt, braucht Stefan monatlich 2.000 €, um seinen Lebensstandard zu halten. Die Lücke von 500 € sichert Claudia mit einer Versicherungssumme von 150.000 € ab (Laufzeit: 25 Jahre).

Für Hausbauer: Jan und Katrin, 35, verheiratet, 1 Kind (12), wollen mithilfe eines Darlehens das geerbte Reihenhaus renovieren. Jan verdient monatlich 1.800 € netto, Katrin 1.300 €.

Stirbt Jan, fehlt sein Einkommen. Seine Familie bekommt pro Monat 550 € Witwen- und 150 € Halbwaisenrente. Also fehlen noch 1.100 € in der Haushaltskasse. Mit einer Versicherungssumme von 260.000 € sichert Jan die Familie ab (Laufzeit: 20 Jahre).
 

Die Risikolebensversicherungen von ERGO im Vergleich: Finden Sie den besten Tarif für sich und Ihre Familie

Vergleichen Sie die 3 verschiedenen Tarife der ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG. So finden Sie die beste Risikolebensversicherung für Ihre persönliche und familiäre Situation. Damit Ihr Partner und Ihre Kinder den optimalen Schutz für den Ernstfall bekommen.

Sterbefall melden

Beantragen Sie Leistungen einfach online. Ganz bequem in wenigen Schritten.

Sterbefall melden >

FAQ

Definition: Eine Risikolebensversicherung sichert ausschließlich den Todesfall ab. Das heißt: Sie leistet, wenn die versicherte Person stirbt. Die festgelegte Versicherungssumme wird dann an die Erben oder an die bezugsberechtigte Person ausbezahlt. Anders als bei der Kapitallebensversicherung fließt bei der Risikolebensversicherung bei Vertragsende kein Geld.

Was versteht man unter „Versicherungsnehmer“ und „versicherte Person“?

Der Versicherungsnehmer ist der Vertragspartner des Versicherers. Allein die Entscheidungen des Versicherungsnehmers sind für die Vertragsgestaltung ausschlaggebend.

Die versicherte Person ist die Person, auf deren Leben die Versicherung abgeschlossen wird. Für die Ermittlung der Vertragsdaten werden die Daten der versicherten Person als Kalkulationsgrundlage herangezogen. Auch die Fälligkeit von Leistungen hängt allein von der versicherten Person ab. Stirbt die versicherte Person, wird die vereinbarte Todesfallsumme fällig. Der Tod des Versicherungsnehmers ist dagegen nicht versichert. Die versicherte Person kann, muss aber nicht gleichzeitig der Versicherungsnehmer sein.

Dies ist ein Produkt der ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG.